UweZwilling Praxis für Psychotherapie

Ablauf & Kosten

Erstgespräch

Jede Psychotherapie beginnt mit einem Erstgespräch. Sie lernen Ihren Psychotherapeuten kennen, schildern Ihre Probleme, Symptome und Ihr Anliegen. Zunächst finden bis zu 4 sogenannte „probatorische“ Sitzungen statt, um zu überprüfen, ob eine Psychotherapie für Sie hilfreich sein kann. In diesen Vorgesprächen wird eine vorläufige Diagnose gestellt, das genaue Anliegen geklärt und erste Therapieziele festgelegt.

Beantragung

Falls der Patient und der Therapeut sich gemeinsam eine längerfristige vertrauensvolle Zusammenarbeit vorstellen können und eine Erfolgsaussicht für die Behandlung besteht, wird die Bewilligung einer ambulanten Therapie durch den Therapeuten beantragt. Je nach Belastung des Patienten und Ausprägung seiner Symptome kann eine Kurz- oder Langzeittherapie beantragt werden. Eine Kurzzeittherapie umfasst 2 x 12 Sitzungen. Zu Beginn einer Psychotherapie sind wöchentliche Sitzungen sinnvoll, im weiteren Verlauf werden die Therapieabstände erweitert. Sollte das im Erstantrag gestellte Sitzungskontingent nicht ausreichen, kann im Einzelfall eine Fortführung der Therapie beantragt werden.

Abschluss der Therapie

Gegen Ende der Therapie kann ein längerer Abstand zwischen den Sitzungen sinnvoll sein. Im Einzelfall kann es auch hilfreich sein, zeitweise Bezugspersonen in den therapeutischen Prozess mit einzubeziehen.

Abrechnung

Die Abrechnung der Honorarkosten privatversicherter, beihilfe- und heilfürsorgeberechtigter Patienten sowie gesetzlich versicherter Patienten erfolgt grundsätzlich nach der amtlichen Gebührenordnung der Psychotherapeuten und Ärzte GOP/GOÄ.

Die privaten Krankenversicherungen sowie die Beihilfe und Heilfürsorge übernehmen die Psychotherapiekosten regulär. Bitte erfragen Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung wie viele Psychotherapiestunden Ihnen nach Ihrem individuell vereinbarten Versicherungsvertrag erstattet werden. Bitte lassen Sie sich ggfs. die individuellen Antragsformulare zusenden.

Möglicherweise haben Sie persönliche Gründe eine Psychotherapie selbst tragen zu wollen. In diesem Fall entfällt für Sie als Selbstzahler das aufwendige Antragsverfahren und es kann unmittelbar mit der Behandlung begonnen werden. Für Selbstzahler wird das Honorar im Einzelfall vereinbart.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Psychotherapiekosten in unserer Praxis nur unter bestimmten Voraussetzungen. Bitte informieren Sie sich als gesetzlich versicherter Patient über das so genannte Kostenerstattungsverfahren nach § 13 Absatz 3 SGB V. Bei Fragen können Sie uns gerne ansprechen.